image001


Stefan Zweig Centre


centroaustriabrasil por centroaustriabrasil em 12/março/2016

Salzburg, am 7. März 2016

 

Liebe Freundinnen und Freunde des Stefan Zweig Centre Salzburg,

sehr geehrte Damen und Herren!

 

 

 

Auf dem Programm des Stefan Zweig Centre stehen, unserem Auftrag gemäß, immer wieder auch Veranstaltungen nicht nur zu Stefan Zweig, sondern auch zu anderen Schriftstellern, vor allem aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Robert Musil, 1942 im Schweizer Exil verstorben, konnte seinen großen Roman Der Mann ohne Eigenschaften leider nicht fertigstellen. Wie der dritte, nie erschienene Band dieses enormen Vorhabens ausgesehen hätte, darüber gehen die Meinungen auseinander.

 

Walter Fanta, Mitherausgeber der digitalen Klagenfurter Ausgabe der Schriften Robert Musils, ein Spezialist zu Autor und Roman, hat im vergangenen Herbst ein neues Buch veröffentlicht, in dem er über den Abschluss von Musils Roman nachdenkt.

 

Der Autor stellt sein Buch und seine Thesen vor, der Salzburger Doktorand Harald Gschwandtner spricht in einem Kurzvortrag über die Problematik des Romanschlusses. Moderiert wird der Abend von Norbert Christian Wolf, Professor für Germanistik an der Salzburger Universität und ausgewiesener Musil-Experte.

 

Das Buch:

Walter Fanta: Krieg. Wahn. Sex. Liebe. Das Finale des Romans Der Mann ohne Eigenschaften von Robert Musil.

Drava-Verlag, Klagenfurt, 2015.

 

 

Donnerstag, 10. März 2016, 19.30 Uhr I Europasaal  

Eintritt frei!

~

Über die Beziehung zwischen Joseph Roth und Stefan Zweig ist viel geschrieben worden. Die Freundschaft zwischen den Schriftstellern wurde zuletzt durch die Veröffentlichung des Briefwechsels (2011) und durch Volker Weidermanns Buch Ostenede, 1936 – Sommer der Freundschaft (2014) einem breiteren Publikum bekannt gemacht.

 

Zweig und Roth verständigten sich auch über ihre Manuskripte, die sie gerade in Arbeit hatten. Wie aber wurde Zweigs Prosa durch Joseph Roths Romane angeregt und beeinflusst? Zu diesem Thema haben wir Univ. Prof. Dr. Johann Lughofer nach Salzburg eingeladen. Prof. Lughofer unterrichtet Germanistik an der Universität der slowenischen Hauptstadt Ljubljana.

 

Der Titel seines Vortrags:

 

Verfreundete Kollegen: Mäzen und Adept in einem.

Stefan Zweigs Beziehung zu Joseph Roth.

 

Mittwoch, 16. März 2016, 19.30 Uhr I Europasaal  

Eintritt frei!

~

Noch bis zum 24. März 2016 ist in der Deutschen Nationalbibliothek in Frankfurt unsere Ausstellung Stefan Zweig – Abschied von Europa zu sehen. Besonders Interessierte haben am 17. März die Gelegenheit von Kurator Klemens Renoldner durch die Ausstellung geführt zu werden.

 

Donnerstag, 17. März 2016, 18 Uhr I Deutsche Nationalbibliothek, Frankfurt, Adickesallee 1

~

Unsere populäre Lesereihe aus Stefan Zweigs Erinnerungen Die Welt von Gestern, die wir gemeinsam mit der Stadt:Bibliothek Salzburg veranstalten, setzen wir auch in diesem Jahr fort. Hier sind die Termine für die ersten beiden Lesungen:

 

 

Donnerstag, 31. März 2016, 16.30 Uhr

Beginn einer Karriere – Zweig als Journalist,  gelesen von Brigitte Trnka

 

 

Donnerstag, 28. April 2016, 16.30 Uhr

Paris, die Stadt der ewigen Jugend,  gelesen von Lutz Hochstraate

 

 

Dauer jeweils ca. 30 Minuten, der Eintritt ist frei!

Ort: Panoramabar der Stadt:Bibliothek Salzburg

 

 

 

Mit herzlichem Gruß

 

 

 

Eva Alteneder und das Team des Stefan Zweig Centre

 

Stefan Zweig Centre Salzburg

Edmundsburg

Mönchsberg 2

5020 Salzburg

Österreich

 

Tel.: 0043-662-8044/7641

www.stefan-zweig-centre-salzburg.at

 

https://www.facebook.com/StefanZweigCentreSalzburg